News
/
Beschleunigte Translation durch direkte Integration klinischer Forschung am TRON
Beschleunigte Translation durch direkte Integration klinischer Forschung am TRON

May 1, 2022

Beschleunigte Translation durch direkte Integration klinischer Forschung am TRON

Mainz, 02. Mai 2022 - Die Professoren der Universitätsmedizin Mainz der Johannes Gutenberg-Universität Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Gaida und Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kindler bauen am TRON translationale Abteilungen für Klinische Pathologie und Personalisierte Immunonkologie auf. Ziel dieser Partnerschaft ist die Beschleunigung der Translation von Forschungsergebnissen in die Klinik durch die Intensivierung der Zusammenarbeit beider Einrichtungen.

Diese Zusammenarbeit baut auf einer bereits langjährigen Kooperation der TRON mit der Universitätsmedizin Mainz auf. „Die Integration zweier neuer klinisch orientierter Funktionseinheiten am TRON soll die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Mainz stärken und als zusätzlicher Beschleuniger für die Translation von Forschungsergebnissen direkt zum Patienten dienen - nicht nur für den Wissenschaftsstandort Mainz, sondern auch für die gesamte Rhein-Main-Region“ betont Dr. Andrée Rothermel, wissenschaftlicher Geschäftsführer vom TRON.

Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Gaida leitet die Arbeitsgruppe Immunpathologie des Instituts für Pathologie der Universitätsmedizin Mainz.  In diesem hoch dynamischen Bereich wurde zwischen dem Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Mainz und dem TRON bereits eine Kooperationseinheit, die „Joint Unit Immunpathologie“ etabliert, die sich primär mit der Untersuchung von immunmodulatorischen Prozessen im Tumor befasst.  Seine neue direkt im TRON angesiedelte Funktionseinheit für Klinische Pathologie wird die bisherige Zusammenarbeit deutlich erweitern und sich auf die Etablierung neuer state-of-the-art-Technologien und moderner Gewebeanalyseverfahren, auch unter Einsatz Künstlicher Intelligenz, konzentrieren. Darüber hinaus stellt die Entwicklung von Tumorbiomarkern mit besonderer Berücksichtigung des Tumormikromilieus einen wesentlichen Schwerpunkt der Arbeitsgruppe für Klinische Pathologie dar.

Der Onkologe, Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kindler, Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie und Leiter des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen Mainz (UCT), wird am TRON eine Funktionseinheit mit dem Schwerpunkt Personalisierte Immunonkologie aufbauen. Dabei stehen innovative und individualisierte Immuntherapiekonzepte im Mittelpunkt.

Die Etablierung dieser neuen Arbeitsgruppen wird das TRON noch stärker mit klinischen Kooperationspartnern der Universitätsmedizin vernetzen.

Back to Top Icon