Author’s Comment: HPV16 RNA-LPX vaccine mediates complete regression of aggressively growing HPV-positive mouse tumors and establishes protective T cell memory

TRON freut sich, einen Artikel in Oncoimmunology veröffentlicht zu haben.  TRON Co-Autorin Nadja Salomon teilt diesen Autorenkommentar.

HPV16-Infektionen sind mit einer Vielzahl von Krebsarten verbunden, und es gibt überzeugende Beweise dafür, dass die transformierende Aktivität von HPV16 entscheidend von der Expression der viralen Onkoproteine E6 und E7 abhängt. Therapeutische Krebsimpfstoffe, die in der Lage sind, eine dauerhafte und spezifische Immunität gegen diese HPV16-Antigene zu erzeugen, sind vielversprechend für eine langfristige Krankheitsbekämpfung bei HPV16-positiven Kopf-Hals-Tumorerkrankungen.

In diesem Artikel berichten wir über die präklinische Entwicklung von HPV16-Impfstoffen auf Basis der RNA-LPX-Plattform unseres Kooperationspartners BioNTech. Wir beschreiben das Design, das Entzündungsprofil, das anschließende T-Zell-Priming und die antitumorale Wirkung des HPV16 E7 RNA-LPX-Impfstoffs in naiven oder HPV16-positiven TC-1- und C3-tumortragenden C57BL76-Mäusen. Wir berichten über starke antitumorale Effekte von HPV16 RNA-LPX allein oder in Kombination mit einem Anti-PD-L1 Immun-Checkpointhemmer. Diese Ergebnisse führten zur Untersuchung eines HPV16 E6/E7-Impfstoffs in einer Phase I-Studie bei HPV-getriebenen Plattenepithelkarzinomen (NCT03418480).

Die Untersuchung von RNA-basierten HPV-Impfstoffen wurde zunächst im Rahmen des EU-Projekts “IACT” gestartet. Ich bin begeistert zu sehen, wie der Impfstoff in der Klinik funktioniert, insbesondere, ob eine starke anti-tumorale Immunität durch HPV16 E6/E7 RNA-LPX gegen bestehende Neoplasien induziert wird.

Der Artikel kann hier eingesehen werden.