Mit personalisierter Krebs-Immuntherapie an die Weltspitze

Festakt zur offiziellen Gründung von HI-TRON Mainz

Mainz, 14. Februar 2019 – Zu einem weltweit führenden Zentrum für personalisierte Krebs-Immuntherapie soll sich das neue Helmholtz Institut für Translationale Onkologie (HI-TRON Mainz) entwickeln. Das ist das ehrgeizige Ziel der Kooperationspartner Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) und Forschungsinstitut für Translationale Onkologie (TRON gGmbH) an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Am Festakt zur offiziellen Gründung von HI-TRON Mainz nahm auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer teil.

BU: v. l. n. r., vorne: Georg Krausch, Gutenberg Universität Mainz, Christian Elsner, Universitätsmedizin (UM) Mainz, Marion Hahn, UM Mainz, Norbert Pfeiffer, UM Mainz, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Konrad Wolf, Wissenschaftsminister Rheinland-Pfalz, Ugur Sahin, TRON. Hinten: Michael Föhlings, TRON, Dirk Heinz, Helmholtz, Josef Puchta, DKFZ, Veronika von Messling, BMBF, Michael Baumann, DKFZ, Ulrich Förstermann, UM Mainz, Stephan Grabbe, UM Mainz, Christoph Huber, ehem. UM Mainz

Quelle: Jürgen Arlt/DKFZ

Mehr zu dieser historischen Veranstaltung in unserer offiziellen Pressemitteilung.