Gemeinsames Ziel: Schlagkräftigere Immuntherapien gegen Krebs

Mainz, 10. August 2018 – Schlagkräftige Immuntherapien zu entwickeln und neue Biomarker für die Wirksamkeit von Krebsbehandlungen zu identifizieren, ist das Ziel des neuen Helmholtz-Instituts „HI-TRON Mainz”. In dem Institut kooperiert das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) mit dem Forschungsinstitut für Translationale Onkologie (TRON gGmbH) an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die Verträge für das Kooperationsprojekt wurden nun unterzeichnet.

„Mit der Gründung von HI-TRON Mainz verfolgen wir die Mission, ein weltweit führendes Zentrum für Personalisierte Krebsimmuntherapie aufzubauen. Dabei wird HI-TRON Mainz im Sinne des Helmholtz-Gedanken agieren und als Katalysator für bahnbrechende Technologien, nachhaltiger Translation akademischer Innovation und deren klinischer Implementierung zum Wohle von Patienten wirken”, kommentiert Ugur Sahin, Gründer und wissenschaftlicher Geschäftsführer des TRON.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Pressemitteilung oder einem Artikel auf transkript.de